Aktuelles

14.09.2020

„Los Knackos“ - Eine Big Band der Sonderklasse mit dem Sound von Swing bis Rock/Pop

Los Knackos

Los Knackos

Los Knackos

Los Knackos

eine Konzertrezension von Herbert Lauter

Das Bad Freienwalder Altstadtfest fiel, wie so vieles in dieser Zeit, den Coronabeschränkungen zum Opfer. Die allgemein reinigenden Wirkungen solcher Maßnahmen sind kreative neue Ideen, und aus dieser Not heraus wurden die „Freienwalder Freiluft Feste“ ins Leben gerufen. Ein Höhepunkt dieser Reihe war das Sonntags Open-Air Konzert der Big Band des Bad Freienwalder Gymnasiums „Bertold Brecht“ und der Musikschule MOL unter der Leitung von Landesmusikdirektor Endrik Salewski.

 Vor handverlesenem Publikum präsentierten die 15 jungen Musiker ihre Show auf der Freilichtbühne der Stadt mit Klassikern des Jazz und Swing, beginnend mit „Groovin Hard“ von Buddy Rich.  „Endlich wieder auf der Bühne stehen“, – so begrüßte Endrik bei herrlichstem Wetter die Gäste und wünschte allen unterhaltsame Stunden. Sie haben die „Coronaruhe“ genutzt, neue Titel einzustudieren und ihre Sängerin auf die hoffentlich bald neu anlaufende Konzertsaison vorzubereiten. Und das Ergebnis dieser Arbeit sei dieses Eröffnungskonzert nach der verordneten „Ruhepause“.

 Eine erstaunliche Gesangsleistung zeigte Anna Ossenschmidt nun den Besuchern der Freilichtbühne z.B. mit dem Titel „Night And Day“ von Cole Porter oder dem höchst anspruchsvollen und schwer zu spielenden und vor allem schwer zu singenden Titel „Caravan“ von Duke Ellington. Da konnte man nur sagen – „alle Achtung“. Aber auch die Soloeinlagen von Saxophon, Posaune und Endriks Trompete waren beachtenswert, was durch spontanen Beifall bezeugt wurde.

 Der swingende Sound der Big Band, mit oder ohne Gesang und dazwischen immer wieder die leicht lockere Art der Conférence von Endrik Salewski ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Und so kam es, wie es kommen musste, ohne Zugabe ließen Gäste die Band nicht von der Bühne.

 Erwähnenswert sei auch die perfekte Aussteuerung der Band für ein optimales Klangbild durch die Tontechniker. Sie haben die in der Big Band etwas unterbesetzten Trompeten und Posaunen gegen die sechs Saxophone im Sound optimal abgestimmt.

Musik hat immer etwas mit Gehör zu tun und diese Tontechniker haben musikalisches Gehör, was bei manchem nicht immer der Fall ist.

 Alles in allem war es ein bemerkenswertes Konzert mit einer Band, auf die die Bad Freienwalder Bürger wirklich stolz sein können. In der Hoffnung, bald wieder Konzerte mit dem Jugendblasorchester, dem Chor des GBB „Sonus“ und natürlich mit der Big Band „Los Knackos“ hier in Bad Freienwalde machen zu können, entließ Endrik Salewski die sichtlich zufriedenen Konzertbesucher.

Newsarchiv