Landesjugendblasorchester Brandenburg

Das Landesjugendblasorchester (LJBO) ist eine überregionale Maßnahme zur Förderung von jugendlichen Instrumentalisten. Aufgabe des Landesjugendblasorchesters ist es, begabten Musikern und Musikerinnen im Alter von 12 bis 27 Jahren die Erarbeitung und Aufführung anspruchsvoller sinfonischer und konzertanter Musik in großer Blasorchesterbesetzung zu ermöglichen. Das LJBO steht unter der Leitung von Landesmusikdirektor Endrik Salewski.

Seit seiner Gründung im Jahre 1993 hat das Orchester ein umfangreiches Repertoire sinfonischer und konzertanter Musik vom Barock bis zur Gegenwart erarbeitet. Besondere Aufmerksamkeit erfährt das Schaffen brandenburgischer Komponisten. Neben Auftritten in Potsdam, Rheinsberg, Prenzlau, Frankfurt/O, Bad Freienwalde und Angermünde führten Konzertreisen das Ensemble nach Heek (NRW), Bad Brückenau (BV) und Bad Waldsee (BW).

Besondere Höhepunkte waren für die Mitglieder:

Im Oktober 2006 veranstaltete es eine sehr erfolgreiche deutsch-französische Jugendbegegnung an der Côte d'Azur und im Oktober 2008 reisten 50 Musiker des Ensembles ins russische Wologda.

2013 gastierte das LJBO auf Einladung der deutschen Botschaft in Namibia und konzertierte zu den Feierlicheiten den 3. Oktobers in Windhoek sowie in Otjiwarongo, bei der Ombili Foundation in Tsumi und in Swakopmund.

2015 war das LJBO beim VdMK Festival "Sound City" in Wittenberge zu erleben und vor dort aus begab es sich direkt auf seine Sommertournee durch Schottland.

Junge Musikerinnen und Musiker, die an einer Mitarbeit interessiert sind und über eine entsprechende Instrumentalausbildung verfügen, können sich um Aufnahme in das Landesjugendblasorchester Brandenburg bewerben und werden dann zu einem Probespiel eingeladen.

orchester.jpg